Tipps

Tipps

By: Fahrschule Relax Drive

1. January 1970

Tipps und Infos für Lernfahrerinnen und Lernfahrer

Als Lernfahrer sind Sie Partner auf der Strasse
Die wichtigsten Voraussetzungen für Ihre zukünftige Sicherheit und die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer sind Ihre positive Einstellung zu Ihren Verkehrspartnern und eine gute Grundausbildung. Mit zunehmender Praxis und Ausbildung wächst Ihre Verantwortung.

Lassen Sie Ihre zukünftige Verhaltensweise durch gute Vorbilder anderer Verkehrsteilnehmer prägen. Zeigen Sie Ihre positive Einstellung mit Hilfsbereitschaft, Toleranz und Freundlichkeit.

Eine umfassende Ausbildung vermindert das erhöhte Anfangsrisiko

Eine umfassende theoretische und praktische Ausbildung ist Voraussetzung für die Zulassung zu den Prüfungen. Sie ist aber auch eine unerlässliche Bedingung für Ihre zukünftige Bewährung im Strassenverkehr. Die Anzahl der Fahrstunden hängt von sehr vielen Faktoren ab. Eine minimale Ausbildung lohnt sich auf keinen Fall! Die finanzielle Mehrbelastung durch zusätzliche Fahrstunden wird später mit einer unfallfreien Fahrpraxis mehr als wettgemacht. Wir empfehlen Ihnen, sich in einer Fahrschule gut ausbilden zu lassen.

Unterschätzen Sie die theoretische Ausbildung nicht!

Die theoretische Ausbildung ist die Basis für die Verkehrskunde und den praktischen Fahrunterricht. Die Kenntnis der Verkehrsregeln und der Signale allein genügt nicht. Notwendig sind zusätzliche Kenntnisse, zum Beispiel über das Verhalten im Verkehr, den Einfluss von Alkohol und Medikamenten und das Verhalten gegenüber schwächeren
Verkehrsteilnehmern.

Beachten Sie die besonderen Vorschriften für Lernfahrer

Sie dürfen Lernfahrten auf Motorwagen nur mit einer Begleitperson ausführen, die das 23. Altersjahr vollendet hat und seit wenigstens drei Jahren den entsprechenden Führerausweis besitzt.

Der Lernfahrausweis der Kategorien A, A1, B1 und F berechtigt zu Lernfahrten ohne Begleitperson. Mitfahrer sind zugelassen, wenn sie den Führerausweis der entsprechenden Kategorie besitzen.

Auf Lernfahrten sind Anfahren in Steigungen, Wenden und Rückwärtsfahren sowie ähnliche Manöver auf verkehrsreichen Strassen untersagt. In Wohngebieten sind sie möglichst zu vermeiden. Autobahnen und Autostrassen dürfen Sie erst nach genügender Ausbildung und bei Prüfungsreife befahren.

Lernen Sie bereits am Anfang der Ausbildung umweltbewusst zu fahren. Unterlassen Sie Lernfahrten nach Möglichkeit in Stosszeiten sowie an Sonn- und allgemeinen Feiertagen.

Bevor Sie Lernfahrten im Ausland durchführen, erkundigen Sie sich nach den entsprechenden Vorschriften. Auskünfte erteilen: Botschaften oder Konsulate, schweizerische Verkehrsverbände, ausländische Zollstellen und Automobilclubs.

Fahrschule Relax Drive GmbH